Concertino für Posaune
und Blasorchester
oder
für Posaune und Klavier

In meiner jahrelangen pädagogischen Tätigkeit als Lehrer für Blechbläser an den verschiedenen Musikschulen in der Tschechoslowakei (in den 60er und 70er Jahren) sowie in den späteren Jahren in Deutschland habe ich die Erfahrung gemacht, dass es für Blasinstrumente - besonders für Posaune - häufig entweder einfache Vortragsstücke für ausschließlich Anfänger oder aber wiederum Schulliteratur für sehr fortgeschrittene Musiker gibt. Es fehlte mir schon immer die so genannte "goldene Leistungsmitte". Diese Tatsache hat mich - als studierten Posaunisten - eben in dieser von mir gesehenen "Posaunenliteraturlücke" veranlasst, das "Concertino für Posaune" zu komponieren. Dieses Concertino - konzipiert in drei Sätzen - erfordert von jedem Spieler viel musikalisches Feingefühl und trotz allem kommen die machbaren technischen Raffinessen nicht zu kurz. Im Klartext: es ist ein Solostück für gute Posaunisten, jedoch nicht nur gedacht für extrem hohe virtuose Meisterleistungen.
Das Werk ist erschienen als Ausgabe sowohl für Schulliteratur mit Klavierbegleitung, als auch mit symphonischem Blasorchester.
Ich wünsche allen, die dieses Concertino einstudieren und aufführen, viel Freude damit und natürlich großen musikalischen Erfolg.
Josef Jiskra -Komponist-


Fenster schließen